Aufgaben des Verbandes

(§ 4 der Satzung des Verbandes)








Aufgaben des Verbandes, Unternehmen und Plan

(1) Pflichtaufgaben des Verbandes sind:

a) die Unterhaltung der Gewässer II. Ordnung gemäß § 79 Absatz 1 Satz 1 Nummer 2 BbgWG,
b) Ausgleichsmaßnahmen an Gewässern II. Ordnung, bei nachteiligen Veränderungen der Wasser-führung gemäß § 77 BbgWG,
c) die Unterhaltung von Schöpfwerken gemäß § 82 Satz 2 BbgWG,
d) der Betrieb von Stauanlagen unter den Voraussetzungen des § 36 a Absatz 1 BbgWG,
e) die Durchführung der Unterhaltung an den im Verbandsgebiet gelegenen Gewässern I.Ordnung gemäß § 79 Absatz 1 Satz 2 BbgWG,
f) die dem Verband auf der Grundlage des § 126 Absatz 3 Satz 4 BbgWG durch Rechtsverordnung übertragenen Aufgaben.

(2) Der Verband kann freiwillige Aufgaben auch außerhalb des eigenen Verbandsgebiets gegen Kostenerstattung ausführen, 
     soweit dadurch die Erfüllung der Pflichtaufgaben nicht beeinträchtigt wird.

Freiwillige Aufgaben sind:

a) naturnaher Ausbau oder naturnaher Rückbau von Gewässern,
b) Bau und Unterhaltung von Anlagen in oder an Gewässern,
c) Herrichtung, Erhaltung und Pflege von Flächen, Anlagen und Gewässern zur Verbesserung des Landschaftswasserhaushaltes, 
    zum Schutz des Bodens und für Landschaftspflege,
d) technische Maßnahmen zur Bewirtschaftung des Grundwassers und der oberirdischen Gewässer,
e) Herstellung, Betrieb, Unterhaltung und Beseitigung von Anlagen zur Be- und Entwässerung, insbesondere der Betrieb von Schöpfwerken,
f) Förderung der Zusammenarbeit zwischen Landwirtschaft und Wasserwirtschaft und Fortentwicklung von Gewässer-, Boden- und Naturschutz,
g) Förderung und Überwachung der vorstehenden Aufgaben.

Unterhaltung der Gewässer II. Ordnung: 
Unterhaltung und Pflege von 850 km Gräben und Vorfluter
Als wasserwirtschaftliche Anlagen sind zu unterhalten bzw. zu regulieren:

 *     4 Schöpfwerke
 *     5 Tafelwehre
 *  124 Stauanlagen (Kulturstaue)
Unterhaltung der Gewässer I. Ordnung (Landesgewässer) 

Die Gesamtlänge der zu unterhaltenden Gewässer I. Ordnung beträgt 86,3 km.
Davon zu unterhaltende Gewässer:
                 - Schifffahrtsklasse A und C (Verkehrssicherungspflicht) : 55,5 km der Mittleren Spree
                 - nicht schiffbare Gwässer: 11,8 km
                 - 21 Altarme: 19,0 km

Aufgaben im Auftrag des Landesamtes für Umwelt, Gesundheit und Verbraucherschutz (LUGV) sind:

* Unterhaltung und Pflege der wasserwirtschaftlichen Anlagen Wehr und Schleuse Kossenblatt,
  Beeskow, Neubrück und Nadelwehr Drahendorf und Bootsschleppe
* Böschungs- und Sohlenkrautung
* Gehölzpflanzungen, Gehölzpflege
* Wasserstandserfassung/Wasserstandsreguliegerungen, Gewässerkontrollen und 
  Schifffahrtszeichen setzen und einholen für 55,5 km
zur Startseite Aktuelles Galerie Verbandsgebiet Satzung Anfahrt Kontakt Impressum zur Startseite Aktuelles Galerie Kontakt Aufgaben Verbandsgebiet Satzung Anfahrt Impressum